Meine Entdeckungen, Schluck für Schluck

10. Jun, 2017

2016 GULUS Rosé Gallus

Baden (Breisgau)

 

Diese mediterrane Komposition aus den beiden pilzwiderstandsfähigen (PIWI) Rotwein-Sorten Regent und Cabernet Carol weckt die poetische Ader im Winzer:

Der intensive Duft von Rosen und roten Beeren verführt zum ersten Schluck, der cremig und rassig zugleich über die Zunge gleitet, um am Gaumen mit seiner Frucht zu überraschen.

Im Sommer gut gekühlt auf der Terrasse zur Erfrischung genießen - oder als Essensbegleiter: Besonders gut passt er zu Vorspeisen, Salaten, asiatischen Hauptgängen oder Geflügel und -

hallo, es ist GrillsaisonCool.

 

Ein ganz hervorragender Bio-Rosé (ECOVIN) in biologisch-dynamischer Demeter-Qualität. Da weiß man was man mehr hat.

Und wo GULU drauf steht muss Genuss drin sein. Sehr zum Wohl.

2. Mai, 2017

2008 Spätburgunder Prestige Breitenacker trocken Barrique

2008 Spätburgunder Prestige Biegarten trocken Barrique

2008 RUFUS Cuvée Prestige trocken Barrique

Baden (Kaiserstuhl)

 

Liebe Weinfreunde – hier könnt ihr euch bei GULUS Weinverkostungen auf etwas gefasst machen, und zwar auf grandiose Weine vom badischen Bioland-Winzer Matthias Höfflin, der zu den hervorragenden Erzeugern in Deutschland gehört.

Bestens in der Flasche gereift mit Tiefe, Kraft und insbesondere bei den Spätburgundern mit Eleganz im Stil eines Pinot Noir aus über 40 Jahre alten Rebanlagen. Und noch voller Power – das 10-jährige Jubiläum ist locker gesichert.

2008 war im Kaiserstuhl einer DER Pinot-Jahrgänge.

Auch wenn diese Weine nicht mehr beim Winzer selbst gekauft werden können:

Nicht verzagen – GULU fragen Winken

6. Apr, 2017

Die Grill- und Terrassensaison kann kommen - ab Anfang Mai 2017 NEU bei GULUS FUNDUS

26. Feb, 2017

Mosel - aber kein Schiefer:

An der südlichen Weinmosel herrscht anders als überwiegend sonst an der Mosel ein feiner und hochwertiger Muschelkalk vor - Champagne und Chablis lassen grüßen.

Mosel - aber kein Riesling:

Am Langsurer Brüderberg wächst Chardonnay und der hochmineralische Boden mit Lehm- und Mergelanteilen verhilft Burgunderreben zu Höchstleistungen.

Mosel - aber kein rebsortenreiner Wein:

Hier wächst ein gemischter Satz - übrigens der EINZIGE an der Mosel. Zwischen den Chardonnay-Reben gedeihen ebenfalls Grauer und Weißer Burgunder, Traminer, Muskateller und Petit Viognier.

Diese Art des Weinbaus war bis zum 19. Jahnhundert überall in Europa gebräuchlich und wie man schmeckt, haben unsere Groß- und Urgroßväter mit den damals bescheideneren Hilfsmitteln auch ihr Handwerk verstanden. Für sie war es schlichte Risikovermeiden: bei damals kaum beherrschbaren Krankheiten, Schädlingen und Wetterbedingungen im Weinberg, die oftmals nur bestimmte Rebsorten beeinträchtigten - andere blieben unversehrt - und dies in jährlich wechselnden Variationen. Auf einen gewissen Ertrag konnte man durch den gemischten Satz immer hoffen.

Während bei einer Cuvée einzelne und separat gelesene Rebsorten im Keller gemixt werden liegt die Besonderheit am gemischten Satz gerade in der Unterschiedlichkeit im Weinberg innerhalb einer Parzelle (auch unterschiedlichen Reifepunkte der jeweiligen Rebsorten) verbunden mit der gemeinsamen Vinifizierung im Keller: ein ungemein komplexes Aromen-Spektakel ist garantiert - Großes Gaumenkino.

Der Wein braucht viel Luft und mundet am Besten im großen Burgunderglas.

11. Feb, 2017

Allein schon das Farbenspiel der drei aufeinanderfolgenden Jahrgänge ist schon ein Hingucker. Das ist aber nicht das einzig Faszinierende – die Weine sind auch Hin-Schmecker: das Beeindruckendste, was GULU bisher an Orange an den Gaumen kam.

ORANGE WINE bezeichnet einen Weißwein, der wie Rotwein hergestellt wird, d.h. er durchläuft die Gärung auf der Maische. Dadurch werden mehr Tannine und Farbstoffe aus den Beerenschalen gelöst. Diese Art der Weinherstellung knüpft an eine Jahrtausend alte Tradition an.

Souvignier Gris, von Natur aus mit starker phenolischer Struktur, eignet sich ideal für diese Art der Vinifizierung.

Souvignier gris ist eine 1983 neu gezüchtete pilzwiderstandfähige (PIWI) Weißweinsorte aus der Kreuzung von Cabernet Sauvignon x Bronner (ebenfalls eine PIWI Neuzüchtung aus 1975). Lange Maischestandzeiten, Maischegärung (spontan), Ausbau im 500 Liter Eichenholzfass, Hefelager über mehrere Monate – zum Teil auf der Vollhefe – und unfiltrierte Füllung:

Das sind die Eckdaten seiner Herstellung im badischen BIO-Weingut Höfflin im Kaiserstuhl.

Am Gaumen ist das neue Geschmacksbild zuweilen ungewohnt. Aber mit den passenden Speisen lässt es sich verblüffend harmonisch in Szene setzen – ein ideales Spielfeld für einfallsreiche Köchinnen und Köche. Auch solo genossen ist der Souvignier Gris Fumé als Longdrink eine attraktive Abwechslung, zum Beispiel für Liebhaber von Whisky.

Hier des Winzers aktuelle Verkostungsnotiz:

2013

Wunderschön reifer, üppiger Duft nach roten Äpfeln, Marzipan und würzig-frischen Wildrosen. Trocken, frisch im Mund mit langer cremiger Textur im Nachhall.

2014

Herbstlicher Duft nach Kastanien, Heu und herzhafter Brotkruste. Schlank und frisch in der Nase, mit perfekter Säure-Mineral-Substanz. Zarte Gerbstoffe runden die athletische, südländisch anmutende Spezialität perfekt ab.

2015

Sensationeller kompakter Dufteindruck, geprägt von fordernden, mineralischen Noten, weiche und cremige Wirkung in der Nase, dabei fruchtig duftend nach reifer Aprikose und frischer Birkenrinde. Im Mund barock, zugleich agil und dynamisch. Sehr vielfältiger und dynamischer Wein mit langem frischem Nachhall.

 

Unbedingt probieren und sich d’rauf einlassen: in Luxemburg hat er auch schon Freunde gefunden (Vinum Ëlwen lässt grüßen) Lächeln