1. Jul, 2015

Sommerterrasse

2014 PIWI Rotling Kabinett trocken

Pfalz

 

Kein Rosé sondern ein Rotling! Die einzige Weinart, bei der rote und weiße Trauben zusammen gekeltert werden.

Ein Rotling ist in der Pfalz eher selten und der Verschnitt zweier PIWI*-Rebsorten in rot und weiß erst recht. Zueinander gefunden haben hier der weiße Cabernet Blanc sowie der rote VB 91-26-29, den GULU bereits an anderer Stelle be(w)eindruckt hat Winken (15.08.2014 - Dieser Wein wird sich noch einen Namen machen - definitiv).

Das Mengenverhältnis von rot und weiß ist natürlich Sache des Winzers und mit diesem ersten Versuch ist bereits ein vielversprechender Coup gelungen. Von der Farbe her schon ein Hingucker, dieses intensive rosé – der sehr dunkle und farbintensive VB 91-26-29 lässt grüßen. Aber auch in Nase und Mund macht er sich bemerkbar: er bremst ein wenig die ansonsten ganz ausgeprägten grünen Aromen des Cabernet Blanc etwas ab, so dass sie nicht mehr ganz so dominant sind aber immer noch ausgewogen den Gaumen beleben. Insgesamt ein angenehmes Frucht-Säure-Verhältnis – ein herrlich erfrischender Genuss für die Sommerterrasse.

GULU hofft, dass dem ersten noch viele weitere Jahrgänge folgen!

 

*pilzwiderstandsfähigen Rebsorten. Diese zukunftsweisenden Sorten entstanden durch Kreuzung von europäischen Edelsorten mit amerikanischen Urreben, welche eine natürliche Resistenz gegen Pilzkrankheiten aufweisen. PIWI-Reben sind - wie auch alle traditionellen Rebsorten - das Resultat herkömmlicher Kreuzungszüchtungen und haben nichts mit Gentechnik zu tun.